Therapiezentrum Mitte

Qualität durch Spezialisierung

Um den bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, werden unsere Patient/innen mit ihren jeweiligen Krankheitsbildern den darauf spezialisierten Therapeut/innen zugewiesen.
Gerade in der Zusammenführung Therapeut/innen unterschiedlicher Hauptarbeitsgebiete sieht das Therapiezentrum Mitte eine seiner Stärken.
Mit unserem Konzept „Qualität durch Spezialisierung“ wollen wir unseren Patient/innen professionelle, qualitativ hochwertige Therapie und nachhaltigen Behandlungserfolg ermöglichen.

Das Therapie-Angebot

Unsere Leistungen für Sie.

  • Das Berufsbild des/r Physiotherapeut/in beinhaltet die Planung, Gestaltung und Durchführung des physiotherapeutischen Prozesses. Dieser Prozess ist das diagnostische und therapeutische „Handwerkszeug“ der Physiotherapeut/innen und ein wichtiges Merkmal in der Qualitätssicherung von Behandlungen. Daneben sind die soziale Kompetenz und das Einfühlungsvermögen von Physiotherapeut/innen bei der individuellen Betreuung ihrer Patient/innen und Klient/innen ebenso wichtig.

    Physiotherapie wird als Therapie und Rehabilitation von Ärzt/innen verordnet und von Physiotherapeut/innen eigenverantwortlich durchgeführt. Physiotherapeut/innen arbeiten mit verschiedensten bewegungs- und manualtherapeutischen Behandlungskonzepten und -techniken.

    Im Therapiezentrum Mitte bieten wir Physiotherapie mit folgenden Schwerpunkten an:

    • Behandlung von orthopädischen und unfallchirurgischen Krankheitsbildern:
      – Arbeits-, Freizeit- und Sportunfälle, Knochen-, Knorpel- und Gelenkverletzungen, Kapsel- und Bandverletzungen, Muskel-, Sehnen- und Nervenverletzungen
      – degenerative, entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates
      – Prävention orthopädischer Erkrankungen beispielsweise Osteoporose
    • Bewegungstherapie
    • Schmerztherapie (chronisch und akut)
    • Gelenkmobilisation/Manuelle Therapie
    • Muskelaufbautraining
    • Trainingstherapie
    • Betreuung von Hobby- und Leistungssportlern

    Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für Verletzungen/ Krankheitsbilder, welche im Therapiezentrum Mitte oft behandelt werden:

    • Schulter-, Knie- und Hüftgelenkersatz (künstliches Gelenk)
    • Kreuzband- oder Seitenbandriss im Kniegelenk
    • Meniskusverletzungen im Kniegelenk
    • Seitenbandriss im Sprunggelenk
    • Hallux Valgus
    • Knochenbrüche nach Unfällen
    • Knorpelschaden im Knie-oder Sprunggelenk
    • Muskelverletzungen wie Muskelfaserriss
    • Sehnenverletzungen, beispielsweise Tennisellenbogen oder Sehnenscheidenentzündung im Handgelenk
    • Rotatorenmanschettenriss
    • Schulterluxation
    • SLAP-Läsion
    • Schultereckgelenkverletzungen
    • Schulter- oder Hüftimpingement
    • Arthrose
    • Osteoporose
    • Rückenschmerzen
    • Haltungsprobleme
    • Skoliose
    • Gleitwirbel
    • Bandscheibenvorfall in der Wirbelsäule
    • ISG-Blockade oder Instabilität
    • Thoracic-Outlet-Syndrom
    • Kopfschmerzen

    Jede/r unserer Physiotherapeut/innen ist Spezialist für einen bestimmten Teilbereich des menschlichen Körpers. Nähere Informationen zu den jeweiligen Spezialisierungen finden Sie unter „Team„.

  • Jeder Profisportler vertraut Sportphysiotherapeut/innen. Was für die Besten bereits Standard ist, machen sich zunehmend auch Sportvereine und Hobbysportler zu Nutze: Sie lassen sich von speziell ausgebildeten Sportphysiotherapeut/innen betreuen.

    Die Sportphysiotherapie ist ein Teilbereich der klassischen Physiotherapie. Geprüfte Sportphysiotherapeut/innen absolvieren nach dem 3-jährigen Studium an einer Fachhochschule für Physiotherapie eine fundierte Zusatzausbildung auf dem Gebiet der Sportphysiotherapie.

    Sportphysiotherapeut/innen kommen nicht nur in den Bereichen Rehabilitation und Therapie zum Einsatz, sondern auch im Rahmen der Vorbeugung von Überlastungsschäden und Verletzungen. Sie erstellen individuelle Trainingspläne und arbeiten mit speziellen Übungen und Trainingsgeräten an Kraft, Ausdauer, Koordination und je nach Sportart typischen Bewegungsabläufen.

    Sportphysiotherapie kann Ihnen helfen bei:

    • Konditioneller Schwäche
    • Körperlicher Überanstrengung
    • Muskel-und Bandverletzungen
    • Schmerzhaften Sehnenansätzen
    • Knorpelschäden an Gelenken
    • Wirbelsäulenverletzungen (zum Beispiel Bandscheibenvorfall)
    • Knochenbrüchen
  • Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode, die zu Diagnose und Therapie die Hände einsetzt. Die osteopathische Behandlung hat das Ziel, Einschränkungen der Beweglichkeit von Strukturen und Geweben zu korrigieren und dadurch körperliches und seelisches Wohlbefinden wieder herzustellen.
    Osteopathie erreicht das durch:

    • eine sehr differenzierte Diagnose struktureller Störungen und Mobilitätseinschränkungen sowie ihrer Auswirkungen mittels klinischer und osteopathischer Untersuchungsmethoden
    • Erkennen des Dysfunktions-Musters
    • eine Korrektur mit Hilfe sanfter manueller Techniken , die der/die Osteopath/in aus einer großen Palette von Methoden auswählt – entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Patienten.

    Die Osteopathie umfasst die Arbeit an allen Körperstrukturen: Knöchernes Skelett, Muskeln, Faszien, Innere Organe, Schädel etc. und arbeitet mit folgenden Techniken:

    Strukturelle Techniken

    • AOB (Allgemeine Osteopathische Behandlung)
    • Mobilisationstechniken
    • HVLA Techniken (Manipulation einzelner Wirbelsegmente)
    • Muskel-Energie-Techniken
    • Strain/Counterstrain Techniken
    • Myofasciale Techniken

    Craniosacrale Osteopathie

    Die manuelle Beeinflussung der Beweglichkeit und des Zusammenspiels von einzelnen Schädelknochen, bindegewebiger Septen im Schädel und des Kreuzbeines hat therapeutische Effekte vor allem auf neuromuskuläre Störungen (z. B. bei Kindern mit Entwicklungsverzögerung), chronische Kopfschmerzen, Kiefergelenkdysfunktionen und chronische Wirbelsäulenbeschwerden.

    Viszerale Osteopathie

    Die Viszerale Osteopathie befasst sich mit der Behandlung der inneren Organe. Die meisten inneren Organe sind von einem bindegewebigen Netz, dem Bauchfell, umhüllt und durch Bindegewebe mit anderen Organen verbunden.
    Die Viszerale Osteopathie versucht die Bewegungseinschränkung zu beheben oder die fehlende Flexibilität des betroffenen Organs wieder herzustellen. Die Organe werden direkt, sanft und oft mit schnellem Erfolg behandelt, die Vitalität des Organs wird angeregt und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

  • Die Massage als wahrscheinlich älteste Heilkunst der Erde gilt als Urform der Behandlung verschiedenster Erkrankungen. Heute hat die Massage ihren festen Platz in der Medizin und dient sowohl der Prävention als auch der Therapie verschiedenster Krankheitsbilder.

    Außerdem bietet sie perfekte Entspannung für Körper, Geist und Seele.

    Spezielle Techniken wirken positiv auf das Organsystem und fördern die Entschlackung und Regeneration des Organismus sowie allgemeines Wohlbefinden.

    Die Massagetherapeutin im Therapiezentrum Mitte – Frau Susan Uhlig – ist geprüfte Heilmasseurin. Sie bietet durch ihre ausgezeichneten Qualifikationen, vielfältigen Fortbildungen und letztendlich durch Erfahrung, maßgeschneiderte Behandlungen auf Ihr persönliches Wohlergehen abgestimmt und nach Ihren Wünschen und Zielen ausgerichtet.

    Jeder Mensch ist einzigartig und so soll er auch behandelt werden!

    Qualifikationen und Schwerpunkte unserer Masseurinnen:

    Klassische Massage/ Heilmassage
    Lymphdrainage
    Fußreflexzonen-Massage
    Ohrakupunkt-Massage
    Akupunktmassage nach Penzel
    Subkutane Reflextherapie nach Häfelin (Bindegewebsmassage)
    Myofasziale Meridianbehandlung
    Triggerpunkt-Massage

  • Mit Hilfe der medizinischen Trainingstherapie, die im Rahmen der Sportphysiotherapie-Ausbildung erlernt wird, werden entsprechend dem jeweiligen Heilungszustand eines Gewebes gezielte Kräftigungs- und Koordinationsprogramme erarbeitet.Der Vorteil der von dem/der Sportphysiotherapeut/in durchgeführten medizinischen Trainingstherapie im Vergleich zum normalen Training im Fitnesscenter liegt im Wissen und Erkennen der aktuellen physiologischen Belastbarkeit der verletzten Struktur und dem entsprechend perfekt abgestimmten Training.Es besteht keine Gefahr die abheilende Verletzung durch übermäßiges bzw. falsch durchgeführtes Training zu überlasten.

  • Yoga ist eine der ältesten Wissenschaften, die sich mit dem Menschen in seiner Gesamtheit beschäftigt, indem sie Körper und Geist gleichermaßen systematisch fördert.

    Yoga beinhaltet eine Reihe von Atem- und Körperübungen sowie Meditationstechniken. Es bewirkt auf körperlicher Ebene Muskelkräftigung und -dehnung, Förderung des Gleichgewichts, Koordination, Belebung bzw. Entspannung. Richtig ausgeführt kann Yoga Haltungsschäden lindern und Heilungsprozesse unterstützen.

    Auf seelisch-energetischer Ebene kann sich Ausgeglichenheit und Wohlbefinden, innere Ruhe, Konzentration und Lebensfreude einstellen. Yoga ist somit ein ideales Mittel gegen Stress.

    Grundsätzlich ist Yoga für jeden möglich, sofern die Übungen angemessen und kompetent angeleitet werden.

  • Die Kinesio-Taping Methode ist eine gezielte Tape-Technik, um den natürlichen Heilungsprozess des menschlichen Körpers zu stimulieren und zu unterstützen.Hierzu werden spezielle bunte dehnfähige Klebestreifen – die Kinesio-Tapes – verwendet. Sie bestehen aus 100% Baumwolle und sind latexfrei. Der Kleber auf der Rückseite des Tapes ist wellenförmig aufgetragen und unterstützt somit die Hautatmung. Er zeichnet sich aus durch perfekte Klebekraft bei höchster Hautverträglichkeit, was das Tragen des Tapes über mehrere Tage – auch beim Duschen – ohne Irritation der Haut ermöglicht. Das Tape Material, welches der Haut nachempfunden ist, hat annähernd Gewicht, Dicke und Dehnfähigkeit der Haut. Nur unter dieser Voraussetzung kann man die darunter befindliche Haut und das Gewebe entsprechend stimulieren.Auf Grund der Elastizität des Kinesio-Tapes wird den behandelnden Strukturen Stabilität geboten, jedoch ohne die Bewegung hinderlich einzuschränken.Das Tape kann somit sowohl im Alltag, als auch im Sport problemlos eingesetzt werden.

    Wirkung des Kinesio-Tapes:

    • Das Tape stellt hauptsächlich eine positive sensorische Information mit Wirkung über die Haut für den Körper dar. Der körpereigene Selbstheilungsprozess kann dabei aktiviert und unterstützt werden.
    • Über eine Verbesserung der Mikrozirkulation (das bedeutet verbesserter Blut- und Lymphabfluss im betroffenen Gewebe) kann eine Schmerzlinderung und damit Funktionsverbesserung erreicht werden.
    • Durch die veränderte sensible Rückmeldung kann es über propriozeptive Stimulierung zu einem verbesserten Bewegungsgefühl kommen.

    Weitere Wirkungen:

    • Unterstützung der Gelenk- und Muskelfunktion.
    • Passive Unterstützung von z.B. verletzten Bändern oder Sehnen.
    • Allgemeine Schmerzlinderung.
    • Muskeltonusregulierung.
    • Verbesserter Lymphabfluss.
    • Verbesserte Durchblutung.

Therapiezentrum mitte

Das Team

Tina Reiskopf

Physiotherapeutin, Praxisleitung

Derzeit keine neuen Patienten möglich

Therapeutische Schwerpunkte

Rehabilitation nach Sportverletzungen & Operationen
Schulter
Fuß

Fortbildungen

Nichtoperative orthopädische Medizin und Manuelle Therapie nach Cyriax
Mc Connell Konzept: Die Behandlung der Problemschulter
IAOM Workshop Schulterimpingement & Arthritis des Schultergelenks
ESP Schulterrehabilitation
FDM – Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos
Kinesio-Taping
Staatlich geprüfte Übungsleiterin für Rudern

Beruflicher Werdegang

2010 Gründung Therapiezentrum Mitte
2008-2012 Praxisgemeinschaft SPOT
2007-2008 Ordination Prim.Dr. Anderl, Facharzt für Orthopädie & orthopädische
Chirurgie, Schulterchirurgie
Seit 2007 freiberuflich tätig
2006-2008 Wiener Privatklinik
2005-2006 Smz-Ost Donauspital

Mag. Roland Wolf

Physiotherapeut, Osteopath

Therapeutische Schwerpunkte

Unfallchirurgie
Orthopädie
Rehabilitation nach Sportverletzungen & Operationen
Wirbelsäule
Schulter
Hüfte
Knie
Fuß

Fortbildungen

Analytische Biomechanik und Behandlungskonzept nach Raymond Sohier
Spiraldynamik
Manuelle Therapie nach Brian Mulligan
Osteopathie in Ausbildung
IAOM Workshop Knierehabilitation
Kinesio-Taping
Physioenergetik
Staatlich geprüfter Lehrwart für Kinder- und Jugendskirennlauf

Beruflicher Werdegang

Seit 2011 freiberuflicher Physiotherapeut im Therapiezentrum Mitte
Seit 2010 freiberuflicher Physio- und Podotherapeut im Fusszentrum Wien
Seit 2009 freiberuflich tätig
2006-2011 Wiener Privatklinik

Susanna Wagner

Physiotherapeutin

Therapeutische Schwerpunkte

Unfallchirurgie
Orthopädie
Rehabilitation nach Sportverletzungen und Operationen
Wirbelsäule (v.a. LWS)
Schulter
Knie
Fuß

Fortbildungen

Lokale Gelenkstabilität LWS, ISG, HWS, Schulterblatt
Myofasziale Triggerpunkttherapie
ESP Schulterrehabilitation
ESP Knierehabilitation
ESP Fußrehabilitation
IAOM Workshop Bandscheiben Re- und Dehydratation
IAOM Workshop Meniscuspathologien des Kniegelenkes
Nordic Walking Instruktor med.

Beruflicher Werdegang

Seit 2014 Therapiezentrum Mitte
Seit 2003 Franziskus Spital Margareten (ehem. Hartmannspital)
1999-2003 Lehrtätigkeit an der Physiotherapie-Akademie des LKH Salzburg
1997-2003 LKH Salzburg

Victoria Schmidtschläger, BSc

Physiotherapeutin, Sportphysiotherapeutin

Therapeutische Schwerpunkte

Unfallchirurgie
Orthopädie
Rehabilitation nach Sportverletzungen und Operationen
Schulter
Knie
Fuß

Fortbildungen

SPT Sportphysiotherapie
FDM-Fasciendistorsionsmodell nach Typaldos
Triggerpunkttherapie
Funktionelles Muskeltaping
Klettertherapie – Theraclimb
Das Kreuz mit dem Knie
Therapieband
Laufinstruktor
Fitlehrwart

Beruflicher Werdegang

Seit 2016 Therapiezentrum Mitte
Seit 2015 Thera-Well 1030 Wien
Seit 2014 freiberuflich tätig
2014-2015 Physiko-Med 1030 Wien
2012-2013 SMZ Ost Donauspital
2011 Betreuerin des Basketball Nationalteams WU18

Susan Uhlig

Heilmasseurin, Dipl. Yogalehrerin

Therapeutische Schwerpunkte

Klassische Massage
Lymphdrainage
Fussreflexzonenmassage
Bindegewebsmassage
Ohrreflexzonenmassage
Neuromyogene Faszienmassage
Craniosacral Therapie

Fortbildungen

Yogalehrer-Ausbildung
Spiraldynamik-Yoga bei Eva Hager-Forstenlechner
Narbenbehandlung
Integrative Behandlung Lende-Becken-Hüfte
Integrative Behandlung Nacken-Schultern
Dorn-Breuss Methode
Ausbildung Craniosacral Therapeutin

Beruflicher Werdegang

seit 2010 Therapiezentrum Mitte
2009-2012 Heilmasseurin bei Quo Vadis Fitness
2010 Heilmasseurin Schmerztherapiezentrum Döbling
2008 Med. Masseurin Physikalische Therapie Dr. Hartl
2007-2008 Wiener Privatklinik

Dominik Becker, BSc

Physiotherapeut, SportphysiotheraPeut

Therapeutische Schwerpunkte

Unfallchirurgie
Orthopädie
Rehabilitation nach Sportverletzungen und Operationen
Sportphysiotherapie
Wirbelsäule
Knie
Ellenbogen
Schulter

Fortbildungen

FDM – Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos
Manuelle Therapie nach Mulligan
ESP Sportphysiotherapie Behandlungsstrategien bei chronischen Kopfschmerzen
NOI explain pain

Beruflicher Werdegang

Seit 2018 Therapiezentrum Mitte
Seit 2018 freiberufliche Hausbesuche
Sommer 2017 und 2019 Physiotherapeut beim FIVB Beachvolleyball Grand Slam/WM in Wien
2017-2021 Wgkk Ambulanz für orthopädische und chronische Schmerzpatienten

B.Sc. Fanny Kamali, MPH

PHYSIOTHERAPEUTin

Derzeit in Babykarenz
Zusätzliche Informationen entnehmen Sie gerne der Homepage http://www.physio-kamali.at/

Therapeutische Schwerpunkte

Unfallchirurgie
Orthopädie
Rehabilitation nach Sportverletzungen und Operationen
Kiefergelenk
Kopfregion (Kopfschmerzen, Tinnitus)
Wirbelsäule – insb. Halswirbelsäule
Schulter
Knie

Fortbildungen

Master in Public Health
CRAFTA® Craniomandibuläre und Craniofaciale Dysfunktionen und Schmerzen – Grundkurs
Craniomandibuläre Dysfunktionen – Omer Matthijs
Tinnitus – Befundung und Behandlung
Myofascial Release Aufbaukurs OE
Vitality Flossing
Kindernotfallsmedizin – Samariterbund

Akad. Sport- und Fitnesstrainer
Staatlich geprüfter Übungsleiter für Baseball
div. Workshops zu Trainingsplanung

Beruflicher Werdegang

Seit 2020 Therapiezentrum Mitte
Seit 2018 Referentin und Teil der Prüfungskommission auf der Flexyfit Sportakademie
Seit 2014 Ordination Dr. Malus, seit 2019 Teamleiterin

Stefanie Fromm, BSc

Physiotherapeutin, Sportphysiotherapeutin, Dipl. Shiatsu Praktikerin

Therapeutische Schwerpunkte

Unfallchirurgie
Orthopädie
Rehabilitation nach Sportverletzungen & Operationen
Knie
Fuß
Wirbelsäule

Fortbildungen

ESP Sportphysiotherapie
Manuelle Therapie nach Maitland
FDM – Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos
Narbenentstörung
Slingtraining
Echtzeitultraschall
ESP Arthrose und Knorpelrehabilitation

Beruflicher Werdegang

seit 2020 Therapiezentrum Mitte
2016-2017 Praxisgemeinschaft SPOT
seit 2015 Sportordination
seit 2015 freiberuflich tätig
2014-2016 und 2018-2020 Rehaklinik Wien Baumgarten Orthopädie
2009-2011 selbständige Tätigkeit als Shiatsu Praktikerin

THOMAS KUNDEGRABER

PHYSIOTHERAPEUT, OSTEOPATH, SPORTPHYSIOTHERAPEUT, GOLFPHYSIOTRAINER UND GOLFPHYSIOTHERAPEUT

THERAPEUTISCHE SCHWERPUNKTE

Unfallchirurgie
Orthopädie
Rehabilitation nach Sportverletzungen & Operationen
Wirbelsäule
Schulter
Knie
Fuß

FORTBILDUNGEN

dzt. Universitätslehrgang Master of Science (Osteopathie) an der WSO in Kooperation mit der Donau-Universität Krems
Ausbildung zum Golfphysiotrainer und Golfphysiotherapeut (SportMed-Pro)
Osteopathieausbildung an der Wiener Schule für Osteopathie (WSO)
ESP Sportphysiotherapie
FDM – Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos
Medizinische Trainingstherapie Indikation HWS-LWS
CranioSacral Therapie nach Upledger

Beruflicher Werdegang

seit 2020 Therapiezentrum Mitte
seit 2015 im Team der Sportordination
2014 bis 2015: Krankenanstalt Rudolfstiftung
2011 bis 2012: im Team von Dr. Michael Hexel, 1190 Wien
2013 bis 2015: im Team von Dr. Motycka, 1060 Wien
2009 bis 2014: externer Lektor an der FH Campus Wien
seit 2008 als freiberuflicher Physiotherapeut tätig
2007 bis 2014: SMZ Baumgartner Höhe Otto-Wagner-Spital

Manuela Linhart, BSc

PHYSIOTHERAPEUTIN, DIPL. Shiatsu Praktikerin

Therapeutische Schwerpunkte

Unfallchirurgie
Orthopädie
Rehabilitation nach Operationen und Sportverletzungen
Wirbelsäule
Schulter
Knie
Fuß

Fortbildungen

integrative somatische Faszientherapie
neurogene Faszientherapie
Triggerpunkt-Therapie
Kinesio Taping
manuelle Lymphdrainage-Therapie

Beruflicher Werdegang

seit 2021 Therapiezentrum Mitte
seit 2021 Herz-Jesu Spital
2017-2018 selbstständige Tätigkeit als Shiatsu Praktikerin
2012-2018 freiberufliche Heilmasseurin

BETTINA HAUSMANN, BSC

PHYSIOTHERAPEUTIN, SPORTPHYSIOTHERAPEUTIN

Therapeutische Schwerpunkte

Unfallchirurgie
Orthopädie
Rehabilitation nach Sportverletzungen & Operationen
Wirbelsäule (Spezialgebiet Lendenwirbelsäule)
Schulter
Knie

Fortbildungen

ESP Sportphysiotherapie
Myofasziale Triggerpunkttherapie
FDM – Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos
Narbenentstörung und -pflege
Dorn-Breuss Methode
Manuelle Therapie nach Mulligan
Vitality Flossing
Aerobic- und Fitnesstrainerin (B-Lizenz)

Beruflicher Werdegang

Seit 2022 Therapiezentrum Mitte
2022 Betreuung Trainingscamp Triathlon (Sportordination)
Seit 2020 Praxisgemeinschaft befit>befast
Seit 2018 freiberufliche Tätigkeit
2016-2021 Rehazentrum Gänserndorf

Lena Herist

Frontoffice, backoffice, Sekretariat

Für Ihren Terminwunsch erreichen Sie Lena Herist zu den Sekretariatszeiten Montag und Mittwoch jeweils von 14:00 – 18:00 Uhr sowie Freitag von 8:00 – 10:00 Uhr unter der Telefonnummer:
01 710 15 87
Sie können außerdem gerne ein Email an anmeldung@therapiezentrum-mitte.at schicken oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Therapiezentrum Mitte

Informationen