Zum Hauptinhalt springen

Angebot

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode, die zu Diagnose und Therapie die Hände einsetzt. Die osteopathische Behandlung hat das Ziel, Einschränkungen der Beweglichkeit von Strukturen und Geweben zu korrigieren und dadurch körperliches und seelisches Wohlbefinden wieder herzustellen.
Osteopathie erreicht das durch:

  • eine sehr differenzierte Diagnose struktureller Störungen und Mobilitätseinschränkungen sowie ihrer Auswirkungen mittels klinischer und osteopathischer Untersuchungsmethoden

  • Erkennen des Dysfunktions-Musters

  • eine Korrektur mit Hilfe sanfter manueller Techniken , die der/die Osteopath/in aus einer großen Palette von Methoden auswählt - entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Patienten.

Die Osteopathie umfasst die Arbeit an allen Körperstrukturen: Knöchernes Skelett, Muskeln, Faszien, Innere Organe, Schädel etc. und arbeitet mit folgenden Techniken:

Strukturelle Techniken

  • AOB (Allgemeine Osteopathische Behandlung)
  • Mobilisationstechniken
  • HVLA Techniken (Manipulation einzelner Wirbelsegmente)
  • Muskel-Energie-Techniken
  • Strain/Counterstrain Techniken
  • Myofasciale Techniken

Craniosacrale Osteopathie

Die manuelle Beeinflussung der Beweglichkeit und des Zusammenspiels von einzelnen Schädelknochen, bindegewebiger Septen im Schädel und des Kreuzbeines hat therapeutische Effekte vor allem auf neuromuskuläre Störungen (z. B. bei Kindern mit Entwicklungsverzögerung), chronische Kopfschmerzen, Kiefergelenkdysfunktionen und chronische Wirbelsäulenbeschwerden.

Viszerale Osteopathie

Die Viszerale Osteopathie befasst sich mit der Behandlung der inneren Organe. Die meisten inneren Organe sind von einem bindegewebigen Netz, dem Bauchfell, umhüllt und durch Bindegewebe mit anderen Organen verbunden.
Die Viszerale Osteopathie versucht die Bewegungseinschränkung zu beheben oder die fehlende Flexibilität des betroffenen Organs wieder herzustellen. Die Organe werden direkt, sanft und oft mit schnellem Erfolg behandelt, die Vitalität des Organs wird angeregt und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.